Anlagen

Moderne Anlagen als Garant für die Einhaltung ökologischer Standards und das Streben nach Energieeffizienz

Die Anlagen von Famsa sind für ihre hohe Leistung bekannt. Mit modernster Technik ausgerüstet, werden sie ständig erneuert und weiter optimiert.

Dies beginnt mit der Bohrwerkstatt zu nennen, deren Aufgaben in der Sondierung und Erschließung des hochwertigsten und vielversprechendsten Gesteins bestehen. Als technische Unterstützung dient hier ein 21 Tonnen -Förderwagen mit einem Druck von bis zu 30 bar.


Das so gewonnene Gestein wird dann für die primäre Brechstufe zum Standort Freneys transportiert, wo mit Hilfe eines Hydraulikbaggers, eines mobilen Backenbrechers, eines Radladers und eines Kippers eine Reduzierung der Materialgröße auf 0-1000mm bis 0-300mm stattfindet.


Der Standort Champ-Bernard ist für die sekundäre Brechstufe zuständig. Die Gesteinsmasse wird hier noch weiter auf 0-300 bis 0-72mm aufgebrochen, anschließend werden die äußerst gefragten, für den Bahnschotter der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) bestimmten Bruchstücke 32/50 heraussortiert. Nach diesem Produkt besteht höchste Nachfrage, da es dank seiner Strapazierfähigkeit das perfekte Material für Bau- und Instandhaltungsmassnahmen im schweizerischen Schienennetz ist.


In der dritten Brechstufe werden die Bruchstücke in der Größenordnung von 0-32mm und 50-72mm ebenfalls in Champ-Bernard in Brechsplitt und Brechsand umgewandelt. Das Material zeichnet sich durch eine große Härte aus und eignet sich daher ausgezeichnet als Einsatzmaterial für die Herstellung der Fahrbahnoberflächen auf den Nationalstraßen und Autobahnen. Hierfür wird dieses Material auch hauptsächlich verwendet.


Einige Materialklassen des so weiterverarbeiteten Gesteins werden vor ihrem Transport zu unserer Verladestelle in Ilettes in Massongex gewaschen: Wasserpumpen mit Sieb und Wasserreiniger sowie regelbaren Durchsätzen und Drücken treten hier in Aktion, um die Bruchstücke von 0 bis 63 mm von sämtlichen Unreinheiten zu befreien. Hierbei wird besonderer Wert auf einen effizienten Umgang mit dem Wasser gelegt und zu diesem Zweck mit einem geschlossenen Kreislauf gearbeitet. Dass Wasser wird gereinigt und lediglich die ausgewaschen Sedimente werden in das Absetzbecken auf dem Gelände des Standorts gekippt.

 

Produktionsschema

schema prod1